Aktuelle Beiträge

Regen, Tee & ein gutes Buch 4 Lesetipps für den Herbst

4. Oktober 2017

WE ARE BOOKWORMS. Der Titel unseres heutigen Artikels erklärt unsere derzeitige Stimmung. Regen, Tee & ein gutes Buch. Da wird es zu Hause wieder so richtig gemütlich. Wer seinen Couch-Partner aka. das perfekte Herbstbuch noch nicht gefunden hat ist hier richtig. Unser persönlicher Buch-Sommelier der auch die Bibliotheken auf den Zimmern und in der Brasserie für uns eingerichtet hat, verrät euch heute seine Top 4 Literaturtipps für einen gemütlichen Herbst. 

Die folgenden 4 Buchtipps werden übrigens auch bald in unseren Bibliotheken zu finden sein. Wer also bei einem heißen Getränk in unserer Brasserie darin schmökern möchte kann dies ab Anfang November tun. Für unsere Hotelgäste gibt es die Literatur Neuheiten dann auch auf den Zimmern. Wir denken da gleich an unsere Fensternischen - da kann man dem Herbstwetter draußen zusehen, gemütlicher geht es wohl nicht.

Die perfekte Kombination...

4 Bücher die diesen Herbst beleben...

Wenn der Herbst die Straßen und Plätze mit seinem kalten Wind heimsucht, dann drängt die Leselust  in der behaglichen Brasserie Platz zu nehmen und durch funkensprühende Literatur die innere Wärme zu nähren. Ich, alias "Schnitzler's Urenkel" habe eine Liste mit ganz besonderen Buchempfehlungen für die nächste heitere, stimmungsvolle und besinnliche Lektüre erstellt.

📚 Philosoph & Clown

Egyd Gstättner: Wiener Fenstersturz

Egon Friedell war im Wien der Kaffeehausliteratur so etwas wie ein „Faktotum“. Damit wurde umgangssprachlich ein Mädchen für alles bezeichnet (aus dem Lateinischen „fac totum“ für „tu alles“): Als Dramatiker, Schauspieler, Kabarettist, Kritiker, Privatgelehrter und Philosoph führte der Charismatiker gleich mehrere Leben in einem. Auf der Flucht vor der SA stürzte er 1938 in den Tod. Doch nicht in Gstättners Roman, der den gebürtigen Juden, der zum Protestantismus konvertierte, mit auf eine groteske Reise in H.G. Wells endlich konstruierter Zeitmaschine mitnimmt und erst ins Wien von Heute und dann ins Wien der Gründerzeit reist. Ein Buch, das kongenial zum Guesthouse Vienna und Wienliebhabern passt.

Wien, Picus 2017. ISBN: 978-3-7117-2055-9. www.picus.at

Egyd Gstättner: Wiener Fenstersturz

📚 Träume spiegeln Wirklichkeit, Wirklichkeit spiegelt Träume.

Barbara Deißenberger: Malika

Zwischen Wien und Montreal pendelt die Handlung im Romandebüt der Wienerin Deißenberger. Eine manchmal poetische, manchmal tragisch verstrickte ménage à trois ist im Zentrum des Geschehens. Wechselnde Begehrlichkeiten, verspielte Kindheitsfantasien und eigenwillige Marotten schaffen ein vielstimmiges Bild von Identität. Als Mehrfachspiegelung von Wunsch und Realität werden Leserin und Leser zu einer Reise zu sich selbst mitgenommen.

Wien, Hollitzer Verlag 2017. ISBN: 978-3-99012-426-0. www.hollitzer.at

 

Barbara Deißenberger: Malika

📚 Von Steinepflückern und rascher Rapsfeldliebe

Alexander Peer: Der Klang der stummen Verhältnisse

In diesem anregend verspielten Lyrikband wird Kulturgeschichte am menschlichen Körper festgemacht; in den fünf Kapiteln Kopf, Herz, Bauch, Geschlecht und Hand schafft Alexander Peer mit präziser Wortwahl und feinem Humor Sprachbilder für Unsagbares. Dabei nimmt er die Position des philosophischen Beobachters und Kommentators ein, der nicht mit Selbstkritik spart. So werden stumme Verhältnisse zur Sprache gebracht und stimulieren zu neuen, unverbrauchten Perspektiven. Poetische Bilder schaffen einen magischen Raum wie dieses Beispiel zeigt: „Die Parkbänke wurden lichter. An manchen Wochentagen saßen dort nur Erinnerungen.“ Wunderbar ergänzt sind die Gedichte durch die expressiven Tuschezeichnungen von Moussa Kone: ein sinnlicher, bibliophiler Schatz!

Wien-Innsbruck, Limbus 2017. ISBN 978-3-99039-114-3. www.peerfact.at

Alexander Peer: Der Klang der stummen Verhältnisse

📚 Wienerisch für Wortakrobaten

Markus Köhle: Jammern auf hohem Niveau

Wenn ein dichtender Kellner mit Liebeskummer, ein vereinsamter Wirtschaftsnomade, eine Radiomacherin, für die selbst das Prekariat ein Aufstieg wäre, ein gescheiterter Privatgelehrter und ein ausgemustertes Politikerdouble einander abends an einer Wiener Bar begegnen, verspricht das vor allem eines: Jammern auf hohem Niveau. Der Wortjongleur Köhle entzündet in diesem Barhocker-Oratorium ein Feuerwerk an geistreichen Einfällen. Doch mit einem „Prostpflaster“ geben sich die Strauchelnden nicht zufrieden, sondern entwickeln einen Plan, um das Widerliche aus der Welt zu schaffen – das ureigene „Wiener Raunzen“ als Strategieseminar!

Wien, Sonderzahl, ISBN 978-3854494843. http://sonderzahl.at/

Markus Köhle: Jammern auf hohem Niveau

Aktuelle Beiträge