Aktuelle Beiträge

Instagram

Grätzelspaziergang Runde 9: Alsergrund

7. August 2018

WE ARE VIENNA. Wir freuen uns schon sehr auf den aktuellen Grätzelspaziergang mit euch. Der Alsergrund gehört ja definitv zu unseren Lieblingsgrätzeln in Wien. Wir haben also einige schöne Plätzchen für euch vorbereitet.

1090

Der Alsergrund ist der neunte Wiener Gemeindebezirk und liegt innerhalb des Gürtels. Der Bezirksname wird mit Artikel verwendet, man wohnt also nicht "in Alsergrund" sondern "am Alsergrund". Die benachbarten Bezirke sind Döbling (1190), Währing (1180), Hernals (1170), Josefstadt (1080) und die Innere Stadt (1010). Von der Brigittenau (1200) und Leopoldstadt (1020) wird der Alsergrund durch den Donaukanal getrennt.

Unsere 5 Tipps im neunten Bezirk

📸 Palais Liechtenstein

Das fürstliche Palais Liechtenstein liegt umgeben vom wunderschönen Liechtensteinpark mitten im neunten Bezirk. Hier findet man immer eine freie Parkbank um durchzuatmen, eine wahre grüne Oase inmitten der Wohngegend. Der Park ist zwar nicht besonders groß, bietet aber ein kleines Café sowie einen schönen großen Spielplatz und vorallem nette, kleine, schattige Spazierwege.

Der Zutritt zum Palais ist seit einigen Jahren nur noch im Rahmen einer Führung möglich - die ihr hier buchen könnt. Die Sammlungen des Fürsten von und zu Liechtenstein umfassen Hauptwerke europäischer Kunst aus fünf Jahrhunderten und gehören zu den bedeutendsten Privatsammlungen der Welt.

Abendstimmung im Gartenpalais ©liechtenstein-the-princely-collections-vaduz-vienna

📸 La Mercerie

Ein ehemaliges Knopfgeschäft wurde zu einer entzückenden französischen Boulangerie inmitten des Servitenviertels umgebaut. Sollte einen die Sehnsucht nach der Stadt der Liebe plagen, kann man diese gewiss am allerbesten hier stillen. Website oder Telefonnummer sucht man vergebens, reserviert kann auch nicht werden. Wunderschöne, alte Bodenfließen und die alten Apothekerschränke sind gut erhalten und verleihen dem Lokal das gewisse Etwas. Zum Frühstück gibt es hier traditionell Französisches und in der Vitrine findet man auch noch allerlei Köstlichkeiten die teilweise täglich frisch aus Frankreich kommen. Auch zu Mittag lohnt es sich definitv auf eine Quiche vorbeizukommen und ein wenig Pariser Luft zu atmen.

La Mercerie, ein kleines Eck Paris mitten in Wien (c) www.stadtbekannt.at

📸 Strudlhofstiege

Rein funktionell betrachtet, verbindet die Strudlhofstiege die Strudlhofgasse und die Liechtensteinstraße (auf der Höhe des Palais Liechtenstein). Abgesehen davon ist sie aber sowohl architektonisch als auch literaturgeschichtlich sehr interessant. Gebaut wurde das aufwendige Stiegenkonstrukt 1910 von Theodor Johann Jaeger. Im gleichnamigen Roman von Heimito von Doderer, spielen einige in der Romangeschichte bedeutende Ereignisse in direkter Umgebung zur Strudlhofstiege. Besonders schön ist die Stiege auch an einem verschneiten Winter Abend, wenn die Laternen leuchten.

So ein romantisches Plätzchen - die Strudlhofstiege in 1090 (c) Von Lindlein - Eigenes Werk, CC BY 3.0 de, https://commons.wikimedia.org

📸 Freudmuseum

In die Berggasse 19, wo man das Freudmuseum findet, sind auch schon die Patienten von Sigmund Freud ein- und ausspaziert. Das Museum zeigt nämlich in den ehemaligen Wohn- und Praxisräumlichkeiten des Begründers der Psychoanalyse, eine bemerkenswerte Sammlung über das Leben von Dr. Sigmund Freud. In diesem Haus lebte und arbeitete Freud von 1891 bis 1938, von hier aus trat er dann gemeinsam mit seiner Familie die Flucht ins englische Exil an. Eingerichtet wurde das Museum gemeinsam mit Freud's jüngster Tochter Anna. Originale Einrichtungsgegenstände wie z.B das Wartezimmer oder sein Arbeitsplatz sind zu besichtigen. Immer wieder gibt es ergänzend zur Dauerausstellung, spannende Sonderausstellungen.

Das ehemalige Arbeitszimmer von Sigmund Freud, Foto: Florian Lierzer © Sigmund Freud Privatstiftung

Aktuelle Beiträge

Instagram