Aktuelle Beiträge

Instagram

Schlechtwetterprogramm - 5 Gründe Wien im Herbst zu lieben

10. Oktober 2018

WE LOVE HERBSTWETTER. Noch genießen wir ja alle einen wahrlich "goldenen" Herbst. Eine inoffizielle Verlängerung des Sommers sozusagen - wir freuen uns, denn so können wir auch unseren wunderschönen Schanigarten etwas länger genießen. Nur wenn wir ehrlich sind, wissen wir alle tief in uns drinnen dass es so nicht weitergehen wird und die feucht-kalte Zeit uns bestimmt bald einholt. Aber auch die hat ihre Vorteile. Schön kuschelig wird es zu Hause und in unseren Hotelzimmern. Noch kuscheliger wenn man vorher Draußen war, etwas erlebt hat und dann zum Aufwärmen und Trocknen ins Warme kommt. Wir haben euch 5 Gründe zusammengestellt, wieso es sich lohnt Wien im Herbst zu besuchen! 

☔️ Ein Besuch im Museum

Wien hat mehr als 100 Museeen. Damit hat man gleich Programm für mehrere Regentage (nicht nur im Herbst). Unter den Museen findet man bedeutende Sammlungen von Weltrang aber auch kleine Häuser abseits des Trubels die mit originellen Themen und Exponaten punkten. Wie wäre es zum Beispiel mit dem Museum der Illusionen? Hier werden deine Sinne getäuscht und deine Wahrnehmung hinters Licht geführt. Ein Spaß für die ganze Familie ohne Altersbeschränkung nach unten sowie nach oben! Nicht verpassen sollte man die einzigartige Bruegel-Ausstellung im Kunsthistorischen Museum. Aber sichert euch lieber schon Online euer Ticket! Auch für Kinder haben Wiens Museen einiges zu bieten - mehr Info dazu hier.

Die beste Übersicht über alle Museen und Sammlungen findet ihr auf der Website von WienTourismus.

☔️ Schwimmbad & Therme

Die Hallenbäder in Wien bieten während der kalten Jahreszeit und im Herbst ein breites Angebot an Aktiv- oder Entspannungsmöglichkeiten an. Eines davon ist auch aufgrund seiner beeindruckenden Architektur einen Besuch wert. Das Amalienbad wurde in den Jahren 1923-1926 nach Plänen der Architekten Karl Schmalhofer und Otto Nadel erbaut und war wohl zu dieser Zeit die "größte und modernste Badeanstalt Mitteleuropas". Die Architektur war in Anlehnung an eine römische Therme erbaut worden, die Innenausstattung erfolgte im Art-Déco Stil.

Die Therme Wien bietet viele verschiedene Bereiche darunter verschiedene Becken mit unterschiedlichen Temperaturen und auch ein Solebecken, Becken der Stille, Kinderbecken oder ein Sprungbecken. In der einzigartigen Solewelt gibt es sogar ein "Floating Becken" in dem man sich treiben lassen kann. Ein Kneipp-Gang und verschiedenste Aufguss-Arten stehen in der Saunawelt zur Verfügung. Das Ruhebecken ist wahrlich eine kleine Oase. Alle Informationen auch zum Massage & Treatment Angebot finden Sie auf der Website.

Das wohl schönste Hallenbad der Stadt (c)podpod_design_Lichtplanung_MA44_Bäder_Wien

☔️ Bühne

Mit dem Herbst startet auch wieder offiziell die Konzert- & Theatersaison in Wien. Und von diesen Spielstätten gibt es viele in unserer Stadt. Die großen wie das Burg- und Volkstheater. Musikverein, Konzerthaus & natürlich die Wiener Staatsoper nicht zu vergessen. Aber auch etliche kleinere Bühnen wie die Kammerspiele oder das English Theatre unterhalten sogut wie jeden Tag ihre Besucher. Von Kabarett über Musical - auf den Wiener Bühnen ist wirklich immer etwas los.  Für spontan Enschlossene: an den Abendkassen findet man meist immer noch (oft auch günstigere) Tickets. Einen Überblick über alle Vorstellungen könnt ihr euch hier verschaffen.

Das Wiener Burgtheater - eine Bühne mit Tradition und Geschichte! (c) Thomas Ledl - Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0

☔️ Film & Kino

Auch für Cineasten bietet unsere Stadt so einiges. Herbstwetter ist ja das perfekte Kinowetter, gleich gegenüber vom The Guesthouse Vienna findet ihr übrigens das Filmmuseum und das berherrbergt verschiedene Sammlungen rund um das Thema. Die Viennale, Österreichs größtes Filmfestival, findet dieses Jahr von 25. Oktober bis 8. November statt und zeigt wieder Filmhighlights aus aller Welt. Eine kleine Zeitreise unternimmt man mit einem Besuch im Gartenbaukino. Das 1919 eröffnete und 1960 am selben Standort am Parkring wieder eröffnete ist eines der ältesten und und letzten noch betriebenen Einsaalkinos der Stadt mit 736 Sitzplätzen. Mit dem großartigen Original 60er Jahre Innendesign war die Spielstätte damals ein klassisches Premierenkino und heute unter anderem Hauptspielort der Viennale, Ort glanzvoller Eröffnungen, legendärer Nachtvorstellungen und spannender Programme. Manche Filme muss man einfach im Gartenbaukino gesehen haben, erst dann bekommen sie die richtige Atmosphäre.

Der volle Saal im Gartenbaukino! Früher haben hier in den Pausen auch Modeschauen stattgefunden...

Interior Inspo on point :)

Aktuelle Beiträge

Instagram