Aktuelle Beiträge

Instagram

Wir sind dabei! Wiener Schneckenfestival

19. September 2018

WE LOVE VIENNA. Es gibt ja wirklich viele, wenn nicht sogar tausende Gründe dafür unsere schöne Stadt zu lieben. Einer davon ist definitiv, dass es immer wieder kleine Geheimnisse oder Stories rund um Wien zu entdecken gibt. Wusstet ihr zum Beispiel, dass wir eine lange Tradition der Schneckenzucht haben? Und genau das wollen wir von 24.-30. September beim Wiener Schneckenfestival mit euch feiern. Mehr dazu könnt ihr in unserem heutigen Blogbeitrag lesen. 

Wien als Schnecken Metropole

Ja, tatsächlich - Schnecken haben in der Wiener Küche eine lange Tradition. Seit dem Mittelalter galten die kleinen Weinberg Bewohner als Delikatesse. Für uns heute vielleicht etwas ungewöhnlich, fand man in den Kochbüchern von damals sogar Schneckenknödel, Schneckenpastete oder Schneckenwürste. Die Wiener verspeisten sie aber am liebsten mit Kren oder Weinkraut. Selbst die Schneckeneier waren ein beliebter Snack für zwischendurch: man hat den Dotter aus hartgekochten Eiern entfernt und diesen durch die Schneckeneier ersetzt, dann wieder mit dem pikant angerührten Dotter zugedeckt. Wie ihr seht - die Zubereitungsarten waren durchaus sehr vielfältig. Langezeit wurden die kleinen Tierchen aufgrund der guten Nährwerte gerade in der Fastenzeit sehr geschätzt. Trotzdem fand die Tradition der Wiener Schnecke mit dem 19. Jahrhundert dann ein Ende.

Andreas Gugumuck und die Rückkehr der Wiener Schnecke

Als Andreas vor einigen Jahren den Gugumuck-Hof übernahm, gab er seinen Job in der IT-Branche auf um sich voll und ganz den kleinen Tierchen zu widmen und startete die Weinbergschnecken-Zucht. Damit gründete er die Wiener Schneckenmanufaktur und setzt damit ganz bewusst auf ein Lebensmittel der Zukunft, mit langer Tradition. Heuer feiert die Wiener Schnecke ihr 10-jähriges Jubiläum. Das wird mit dem Wiener Schneckenfestival gebührend gefeiert.

Andreas Gugumuck auf dem Schneckenfeld (c) Karin Nussbaumer

Das Schneckenfestival - wir sind dabei!

Mit dem Wiener Schneckenfestival und den besten Köchen der Stadt soll gemeinsam die Vielfalt der Schnecke gefeiert werden. Von 24.-30. September lässt sich jeder Koch der ca. 100 beteiligten Restaurants ein spezielles Schnecken-Gericht einfallen. Hier findet ihr eine Liste der teilnehmenden Restaurants.

Höhepunkt des Schneckenfestivals ist das Hof-Fest zum 10-jährigen Jubiläum der Wiener Schnecke am 29. September auf der Schneckenfarm von Andreas Gugumuck. Ab 11 Uhr gibt es hier zahlreiche Schneckenspezialitäten zu verkosten, um 13 und 15 Uhr führt Gugumuck durch seine Schneckenfarm, ab 16 Uhr spielt eine Live-Band und ab 18 Uhr findet ein katalanisches Schneckengrillen statt. Dazu gibt es Wein, Sekt und Wien-Gin (Eintritt frei). Auch abseits des Festivals gibt es die Wiener Schnecke am Schneckenhof zu verkosten. An einigen Freitagen im Monat kredenzt Küchenchef Danny Kuban im Hof-Bistro ein exklusives 7-Gang-Menü im Zeichen der Schnecke. Führungen mit Verkostungen werden ebenfalls angeboten.

Die Schnecke in der Brassserie

Bei uns in der Brasserie & Bakery könnt ihr in der Zeit des Schneckenfestivals auch ein herrliches Gericht von Küchenchef Markus Leitner & seinem Team probieren.

Kürbisravioli / geschmorte Rübe / Hanfsaat / Wiener Schnecke

... und das ganze sieht dann so aus:

Unser spezielles Schneckengericht für das Wiener Schneckenfestival!

Aktuelle Beiträge

Instagram